nachhaltig gefragt

Sieben Fragen an Christof Herrmann

Matthias
Geschrieben von Matthias

Am öko-logischsten ist der „Verzicht“, etwa ein Produkt erst gar nicht zu kaufen

 

 

Christof Herrmann lebt als freier Autor in Nürnberg. Sein Blog Einfach bewusst ist der meistgelesene deutschsprachige Minimalismus-Blog, seinen monatlichen Newsletter haben 14.000 Menschen abonniert.

 

Was bedeutet für dich Nachhaltigkeit?

Heute so zu leben, dass die Welt morgen für möglichst viele Lebewesen lebenswert ist.

 

Was tust du um nachhaltiger zu leben und wie (auf einer Skala von 1-10) bewertest du deine bisherigen Bemühungen?

Ich konsumiere wenig, lebe minimalistisch auf kleiner Wohnfläche, besitze kein Auto, fliege nicht, ernähre mich vegan und möglichst regional und saisonal, verwende Tools wie Ecosia, Threema, Posteo, die nachhaltiger sind als die Google, WhatsApp und web.de, nutze echten Ökostrom … Auf einer Skala von 1 bis 10 gebe ich mir eine 8.

 

Wo siehst du noch eigenes Verbesserungspotential und was sind deine nächsten Nachhaltigkeits-Ziele?

Ich versuche derzeit, meinen Verpackungsmüll weiter zu reduzieren. Außerdem möchte ich zu einer Bank und zu einer Krankenkasse wechseln, die nachhaltig, ethisch und im Sinne des Gemeinwohls handeln.

 

Welchen Tipp hast du in Sachen nachhaltiger Lebensweise für unsere Leser?

Am öko-logischsten ist der „Verzicht“, etwa ein Produkt erst gar nicht zu kaufen, eine Reise nicht zu machen oder all die elektronischen Geräte einfach mal auszulassen. Die minimalistische Lebensweise setzt den Fokus auf das, was uns bereichert. Auf den Ballast – Kram oder Aktivitäten, die wir denken tun zu müssen –, kann man dann gut verzichten. Man gewinnt dadurch die Zeit und Freiheit, sich den wichtigen Dinge im Leben zu widmen: Freunde und Familie, die Berufung, die eigenen Leidenschaften.

 

Welchen Wunsch hättest du an die Politik?

Mut zur Veränderung. Denn wenn wir unseren hanebüchenen Lifestyle aus Konsumpf und Ausbeutung nicht jetzt abschaffen, schaffen wir uns selbst ab.

 

Welche Vorbilder, welches Vorbild hast du – und warum?

Jeder, der sich für andere Menschen, Tiere und die Umwelt einsetzt.

 

Welche Organisationen unterstützt du?

Ich unterstütze v.a. Organisationen aus meiner Region, z.B. Bluepingu, das Nürnberger Bündnis Nazistopp, den Stadtgarten Nürnberg, Vinty’s und das Agenda 21 Kino. Deren Veranstaltungen kann ich zu Fuß erreichen. Dort kann man sich mit den Organisatoren austauschen oder sich engagieren.  Ich habe eine kleine Threema-Gruppe gegründet, in denen jeder Nachhaltigkeit-Events für Nürnberg. Fürth, Erlangen und Umgebung teilen kann. Wer mitmachen möchte oder sonst mit mir in Kontakt treten möchte, kann mir mailen.

 

Christof Herrmann – Februar 2019

——————————————————–

Das könnte dich auch interessieren:

 

Titelbild by Matt Botsford on Unsplash

Print Friendly, PDF & Email