Lebensweise

Jeans im Schritt reparieren (DIY Anleitung)

Jeans im Schritt reparieren
Leena
Geschrieben von Leena

Heute wird es mal ganz praktisch und Do-it-yourself. Jeans gehen gerne im Schritt kaputt und rubbeln auf, z. B. durchs Radfahren. Der Stoff wird dünn und reißt. Schade, denn sonst sieht die Hose ja noch gut aus. Damit du sie noch lange weiter verwenden kannst, will ich dir diese einfache Anleitung vorstellen. Sie ist leicht umzusetzen (auch für Näh-Anfänger), geht schnell und ist super praktisch. Ich liebe sie, denn sie hat schon viele alte Hosen in unserem Haushalt gerettet. Sie verstärkt die Jeans im Schritt durch einen extra Stoff-Flicken.

Ein Tipp: Mit der DIY-Anleitung verstärkst du die Jeans im Schritt durch ein Stück Stoff. Am Besten reparierst du die Hose, bevor sie kaputt geht. D. h. warte nicht erst, bis das Loch da oder groß ist. Flick sie gleich, wenn du merkst, dass der Stoff dünn wird oder sich aufrubbelt. Das Nähen ist dann einfacher und es fällt auch weniger auf.

Wie man Hosen im Schritt näht

Leicht, schnell und super praktisch!

Was du brauchst:

  • Nähmaschine (die eigene oder von Freunden/Bekannten). Sicher geht das auch per Hand, das dauert dann aber.
  • Stecknadeln
  • Faden, in der Farbe der Hose, damit es weniger auffällt.
  • Stück Stoff in Hosen-Farbe (gerne auch aus der Reste-Kiste). Es muss ein gutes Stück größer sein als die kaputte Stelle. Wenn die Stelle noch kein richtiges Loch ist, spielt die Stofffarbe keine Rolle, weil man den Flicken nicht sehen wird.

Die Jeans reparieren:

Das Stück Stoff grob zurechtschneiden. Es sollte ein gutes Stück größer sein als die kaputte Stelle, etwa 1,5-2 cm. So hält der Flicken am noch guten Stoff der Hose fest.

  1. Jeans flicken im Schritt DIY AnleitungDie Hose auf Links drehen, den Flicken mittig auf die kaputte Stelle legen (Der Flicken ist damit innen in der Hose). Schau, dass der Stoff ganz flach ist und keine Wellen bildet. Dann den Flicken mit Stecknadeln feststecken.
  2. Jetzt geht’s an die Nähmaschine: Einmal den Flicken außen am Rand entlang auf der Hose festnähen. Den Faden natürlich vernähen.
  3. Ist das getan, nähst du einfach mit einem geraden Stich kreuz und quer über den Flicken. Großzügig, von einer Randnaht bis zur anderen. Ich mache das mit normalem, geradem Stich. Erst vorwärts, dann mit gezogenem Rückwärtshebel wieder zurück, ein riesiges Zick-Zack sozusagen. Das kann man gerne sehr oft machen, damit der ausgefranste Stoff gut mit dem Flicken verbunden wird.
  4. Faden vernähen, fertig.

Übrigens: Wenn du die Hose selbst nicht reparieren kannst oder willst, geh in eine Änderungsschneiderei. Die können dir die Hose recht fix für kleines Geld reparieren.

Weitere Tipps zu Upcycling und Selbstmachen findest du in meinem Artikel „Tipps zum Upcycling: Aus alt mach neu“.

Als Video findest du das Ganze hier auf YouTube von „Kleine Hexerei“. Sie näht mit Zickzack-Stich, das geht natürlich auch:


Artikelfoto: Pixabay.com / jackmac34

Print Friendly, PDF & Email