Lebensweise

5 Tipps für ein nachhaltiges Silvester

Leena
Geschrieben von Leena

1. Auf Feuerwerk und Böller verzichten!

Warum? Deshalb: Pro Jahr geben wir in Deutschland 133 Millionen Euro für Silvester-Feuerwerk aus. Der Umsatz der Branche ist seit 2013 stetig gestiegen. Zwei Drittel unserer Knaller stammen aus der chinesischen Provinz Hunan. Dort sind die Arbeitsbedingungen schlecht und die Löhne niedrig – sogar für chinesische Verhältnisse. Um die Stadt Liuyang, die in der Provinz liegt, sind die Ackerflächen mit Cadmium versucht. Es gelangt über Reis und Gemüse in die Nahrungskette der Menschen und verursacht tödliche Krankheiten. Der zweitgrößte Herstellungsort für Feuerwerk liegt in Südindien. Dort sind laut dem österreichischen Hilfswerk „Jugend eine Welt“ rund 70.000 Kinder an der Produktion beteiligt. Sie arbeiten über 13 Stunden am Tag mit gefährlichen chemischen Substanzen. Neben den sozialen Auswirkungen wird durch die Produktion auch die Umwelt stark belastet.

Wie viel Feinstaub entsteht an Silvester?

Die Böller und Raketen in der Silvesternacht setzen rund 4.000 Tonnen Feinstaub frei. Das entspricht rund 15% der Menge, die jährlich im Straßenverkehr emittiert wird. Auch Tischfeuerwerke oder Wunderkerzen emittieren umwelt- und gesundheitsschädigende Dämpfe.

silvester-rhoener-klapperSpaß ohne Feuerwerk? Auch ohne Böller kann man ordentlich Lärm machen, wenn man das möchte. Mit Trommeln, Rasseln oder Klappern. Bei uns in der Familie wurde nie geböllert. Aber als Kind machte es mir Spaß, an der großen Rhöner Klapper meines Vaters zu drehen – und die macht ordentlich Krach.

2. Statt Bleigießen einfach Wachsgießen

Nicht nur das Feuerwerk belastet Umwelt und Gesundheit. Beim Bleigießen entstehen durch das Schmelzen Dämpfe, die eingeatmet werden. Außerdem gelangt das Blei durchs Anfassen in die Hände und dadurch auch leicht in den Mund. Das Umweltbundesamt rät deshalb von der Tradition ab. Alternativ kann man statt Blei- einfach Wachsgießen machen. Zwar werden die Figuren nicht ganz so filigran, aber mit etwas Fantasie lässt sich auch hier viel erkennen.

3. Beim Menü auf Nachhaltigkeit achten

Den CO2-Fußabdruck kann man ganz einfach reduzieren, indem man ein Menü mit regionalen und saisonalen Produkten wählt, denn diese Lebensmittel haben einen kurzen Transportweg. Wer glaubt, es gäbe nur Kraut in den Wintermonaten, der irrt. Es gibt neben Kartoffen, Pastinaken, Champignons und anderem Gemüse sogar Winter-Salate. Einen Saisonkalender gibt es hier. Außerdem kann man zusätzlich z. B. auf Fleisch, Fisch oder Süßigkeiten mit Palmöl verzichten, um den Fußabdruck dadurch nochmals senken.

4. Silvester-Müll reduzieren

Der Müll, der durch Silvester in den Städten entsteht, ist enorm. Allein in Hamburg und Frankfurt sind es je 25 Tonnen Silvester-Müll, in München sogar 40 Tonnen. Er stammt von Böllern und Raketen, aber auch Glasscherben, Papier und Plastikbecher sind dabei. Müll reduzieren kann man deshalb auch indem man auf Einweg- bzw. Wegwerf-Geschirr verzichtet. Statt Papier-Servietten kann man z. B. solche aus Stoff nutzen, denn die sind waschbar und mehrfach verwendbar.

5. Keine Ausreden gelten lassen

Die Ausrede „Es ist ja nur einmal im Jahr!“ sollte man einfach vergessen. Besser man bleibt auch an Silvester den eigenen Prinzipien treu. „Keine Ausreden“ gilt auch für die guten Vorsätze, mit denen wir ins neue Jahr gehen. Wie man sie einhalten kann, könnt ihr hier nachlesen.

Wir wünschen euch einen guten Rutsch und ein gesundes neues Jahr! 🙂

 

Titelfoto: Kimson Doan, unsplash.com

Foto „Rhöner Klapper“: vol

Quellen:

Adeoso, Marie-Sophie (2013): Alles aufgeräumt. In: Online – http://www.fr-online.de/frankfurt/silvester-muell-in-frankfurt-alles-aufgeraeumt,1472798,21462702.html *** Gehrke, Christian (2011): Kinderarbeit und tödliche Unfälle. Wunderkerzen aus kleinen Händen. In: Online – http://www.taz.de/!5104244/ *** Hamburger Abendblatt (2014): Stadtreinigung beseitigt 25 Tonnen Müll von Silvester. In: Online – http://www.abendblatt.de/vermischtes/article135905818/Stadtreinigung-beseitigt-25-Tonnen-Muell-von-Silvester.html *** München.tv (2016): Allein in München: Straßenreinigung beseitigt 40 Tonnen Silvestermüll. In: Online – https://www.muenchen.tv/alleine-in-muenchen-strassenreinigung-beseitigt-40-tonnen-silvestermuell-145661/ *** Schreier, Doro (2014): Der bittere Beigeschmack vom Feuerwerk. In: Online – https://netzfrauen.org/2014/12/29/der-bittere-beigeschmack-vom-feuerwerk/ *** Statista (2016): Silvesterumsatz mit Feuerwerk in Deutschland in den Jahren 2000 bis 2016 (in Millionen Euro). In: Online – https://de.statista.com/statistik/daten/studie/284913/umfrage/umsatz-der-deutschen-pyrotechnischen-industrie/ *** Umweltbundesamt (2015a): Blei zu Weihnachten und Silvester. In: Online –https://www.umweltbundesamt.de/themen/gesundheit/umwelteinfluesse-auf-den-menschen/chemische-stoffe/blei-zu-weihnachten-silvester *** Umweltbundesamt (2015b): Feinstaub durch Silvesterfeuerwerk. In: Online – https://www.umweltbundesamt.de/themen/feinstaub-durch-silvesterfeuerwerk

Print Friendly